Flächenschwund

Völlig überdimensionierte LKW-Parkflächen entstehen derzeit an der A3

Unsere Region ist gleich von mehreren Erweiterungen bzw. Neubauten von LKW-Parkflächen betroffen:

  • Park- und Rastanlage Steigerwald
  • Aurach
  • Neuhaus und Gremsdorf

So haben wir in einem kurzen Autobahnabschnitt über 4 solcher Anlagen. Gleichzeitig gibt es freibleibende Parkplätze. Unsere Region wird massiv benachteiligt. Vom Versprechen "Weg von der Straße auf die Schiene" bleibt nichts übrig. 

Besonders bedroht ist  das Vogelschutzgebiet "Aischgrund" mit dem Aischtal und den südlich davon aufgereiht liegenden Teilflächen "Naturschutzgebiet Weihergebiet bei Krausenbechhofen", "Bucher Weiher", "Neuhauser Weiher", "Naturschutzgebiet Ziegenanger" und "Weppersdorfer Weiher".

Mit Flächen sparsam umgehen

Über neue Wohngebiete, Gewerbeflächen, Einkaufsmärkte und auch Straßen entscheiden weitgehend die Kommunen selbst. Das legt die "kommunale Planungshoheit" fest, sogar mit Verfassungsrang. Es bedeutet aber auch, dass die Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte Verantwortung dafür tragen, wie mit unserem Boden, unserer Freifläche, unserer Landschaft umgegangen wird.

Tipp für Kommunalpolitiker: der Flächensparrechner

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz stellt einige nützliche Werkzeuge bereit: 

der Folgekostenschätzer zeigt, wie teuer langfristig der Flächenverbauch wird

http://www.stmuv.bayern.de/umwelt/boden/flaechensparen/folgekosten_schaetzer.htm

und der PDF-Planungshelfer dazu: 

www.stmuv.bayern.de/umwelt/boden/flaechensparen/doc/flyer_folgekosten.pdf